Schaltberechtigung bis 30 kV - Fortbildung

  • Thema
  • Agenda / Inhalt
  • Ziele und Nutzen
  • Teilnehmer
  • Workshopunterlagen
  • Abschluss
  • Anmeldung

Schaltberechtigung bis 30 kV - Fortbildung

Im Lehrgang erwerben die Teilnehmer aktuelles Wissen zu rechtlichen Grundlagen sowie Entwicklungen zum sicheren Umgang mit den typischen elektrischen Betriebsmitteln und Verhalten bezüglich Brand- und Unfallschutz. Das Seminar erfüllt die Forderungen nach § 7 Abs. 2 DGUV V 1.

Zugangsvoraussetzung:
Erfolgreicher Abschluss des "Grundlehrgangs Schaltberechtigung bis 30kV"

Wir empfehlen den Besuch der Weiterbildung zwei Jahre nach Abschluss des "Grundlehrgangs Schaltberechtigung bis 30kV"

Agenda / Inhalt

Dauer: 2 Tage

- Neuerungen und Veränderungen zu Normen, Richtlinien etc.
- Verantwortung des Unternehmers hinsichtlich Organisation, Auswahl und Überwachung
- Grundsätze der Unfallverhütung nach DGUV Vorschrift 1 und 3, ASR A1.3
- Gefahren und Auswirkungen des elektrischen Stroms
- Persönliche Schutzausrüstung PSA
- Die “5 Sicherheitsregeln”
- Erste Hilfemaßnahmen bei Hochspannungsunfällen
- DIN VDE 0105
- Schutzeinrichtungen im Netz

Methodik

Vortrag, Diskussion, Fallbeispiele, Bearbeitung konkreter Teilnehmerfragen und -wünsche.

Ziele und Nutzen

Ihre Kenntnisse zu Vorschriften und Gefahren beim Bedienen von Schaltanlagen sind aktuell. Sie verringern das Unfallrisiko im Betrieb. Ein störungsfreier Betriebsablauf ist gewährleistet.

Teilnehmerkreis

Schaltberechtigte Personen aus Energieversorgungsunternehmen, Stadtwerken, Industrie, Dienstleistung, die die Schaltberechtigung besitzen und die ihre Kenntnisse im Sinne der DGUV V 1 und DIN VDE 0105 aktualisieren wollen.

Ihre Workshopunterlagen

Unterlagen

+ TÜV-Teilnahmebescheinigung

Abschluss

Teilnahmebescheinigung des TÜV oder einer zugelassenen Überwachungsstelle

z.B. für Teilnehmerliste

* Pflichtfelder, die ausgefüllt werden müssen.

FM-Workshop:

1162-6-310.3-440-B(441)

Bitte empfehlen Sie diesen Workshop weiter