Sachkundiger - Feuerschutz- und Rauchschabschlüsse

  • Thema
  • Agenda / Inhalt
  • Ziele und Nutzen
  • Teilnehmer
  • Workshopunterlagen
  • Abschluss
  • Anmeldung

Sachkundiger - Feuerschutz- und Rauchschabschlüsse

Brand- und Rauchschutztüren sowie Feststellanlagen müssen nach Einbau, nach Veränderung und regelmäßig wiederkehrend durch Sachkundige geprüft werden, um im Brandfall den bestmöglichen Schutz zu garantieren. Prüfpflicht besteht hierbei auch für Feuerschutzabschlüsse ohne Feststellanlagen. Feststellanlagen dürfen nur durch ausgebildete Fachkräfte mit Kompetenznachweis geprüft werden, welcher alle zwei Jahre aktualisiert werden sollte. Um im Schadensfall nicht die Ansprüche gegenüber dem Feuer- und Sachversicherer zu verlieren, sind entsprechende Prüfungen äußerst wichtig. Verantwortlich dafür sind Bauherren, Betreiber und Arbeitgeber, die die Funktionsfähigkeit und den betriebssicheren Zustand von Brandschutztüren und -toren sowie Feststellanlagen gewährleisten müssen.

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter, die als Sachkundige mit der Prüftätigkeit von Rauch- und Feuerschutzabschlüssen beauftragt werden sollen. Sachkundiger ist, wer auf Grund seiner fachlichen Ausbildung und Erfahrung ausreichende Kenntnisse auf dem Gebiet der Rauch- und Feuerschutzabschlüsse hat und mit den einschlägigen Arbeitsschutzvorschriften, Richtlinien und allgemein anerkannten Regeln der Technik (z. B. DIN EN 14637, DIN 14677, VDE-Bestimmungen, Europäische Normen) soweit vertraut ist, dass er deren arbeitssicheren Zustand beurteilen kann.

Agenda / Inhalt

Dauer: 1 Tag (11 Seminarstunden)

- Was sind Rauch- und Feuerschutzabschlüsse?
- Europäische Klassifizierung
- Zulässige Änderungen alt/neu
- Baurecht und Baunormung, Bauregelliste
- Richtlinien für Feststellanlagen, DIN EN 14637, DIN 14677
- Flucht- und Rettungswege, Notausgänge
- DIN EN 179, DIN EN 1125
- Die Sicherung von Türen im Verlauf von Rettungswegen gegen Missbrauch (EltVTR)
- Überwachung, Prüfen, Warten, Instandhalten von Feuerschutzabschlüssen
- Schriftliche Abschlussprüfung

Methodik

Vortrag, Diskussion, Fallbeispiele, Bearbeitung konkreter Teilnehmerfragen und -wünsche.

Ziele und Nutzen

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter, die als Sachkundige mit der Prüftätigkeit von Rauch- und Feuerschutzabschlüssen beauftragt werden sollen. Sachkundiger ist, wer auf Grund seiner fachlichen Ausbildung und Erfahrung ausreichende Kenntnisse auf dem Gebiet der Rauch- und Feuerschutzabschlüsse hat und mit den einschlägigen Arbeitsschutzvorschriften, Richtlinien und allgemein anerkannten Regeln der Technik (z. B. DIN EN 14637, DIN 14677, VDE-Bestimmungen, Europäische Normen) soweit vertraut ist, dass er deren arbeitssicheren Zustand beurteilen kann.

Teilnehmerkreis

Betriebsingenieure, Meister, Verantwortliche, die auf Grund ihrer fachlichen Ausbildung und Erfahrung als Sachkundige Prüfungen an Rauch- und Feuerschutzabschlüssen durchführen sollen.

Ihre Workshopunterlagen

Unterlagen

+ TÜV-Teilnahmebescheinigung

Abschluss

Teilnahmebescheinigung des TÜV oder einer zugelassenen Überwachungsstelle

Termine 2019

Datum Region Anmeldung
09.05. München Anmeldung

z.B. für Teilnehmerliste

* Pflichtfelder, die ausgefüllt werden müssen.

FM-Workshop:

1164-6.111.7-429-C(344)

Bitte empfehlen Sie diesen Workshop weiter